Nachhaltigkeit »

19. September 2018 – 11:00 |

Die überragende Mehrheit der Deutschen würde ein Eigenheim energieeffizient und nachhaltig bauen – also ressourcenschonend, kosteneffizient und gesundheitsfördernd. Das ist das Ergebnis der repräsentativen Forsa-Umfrage „DFH Trendbarometer Nachhaltigkeit 2018“ im Auftrag der DFH Deutsche Fertighaus Holding AG. Weit mehr als jeder zweite Bauherr (56 Prozent) legt dabei hohen Wert auf ein Zertifikat, das durch einen unabhängigen Dritten die nachhaltige Bauweise des Eigenheims bestätigt.

Den vollständigen Artikel lesen »
Aktuelles
Fertighaus
CUBITY
Nachhaltigkeit
Haustechnik
Home » Archiv nach Tags

Die Artikel getaggt mit: Baugenehmigungen

Fertighäuser: Marktanteil in Deutschland steigt auf 19,7 Prozent

21. November 2017 – 10:30 |

Die Fertigbauweise ist weiterhin in der Erfolgsspur. Das belegen die Baugenehmigungszahlen von Januar bis September 2017. In den ersten drei Quartalen des laufenden Jahres wurden 8,4 Prozent mehr Ein- und Zweifamilienhäuser in Fertigbauweise genehmigt als im schon erfolgreichen Vorjahreszeitraum – obwohl der Gesamtmarkt für Ein- und Zweifamilienhäuser in den ersten neun Monaten 2017 leicht rückläufig war und 5,1 Prozent weniger Baugenehmigungen verzeichnete. 

Marktanteil auf Rekordniveau: Jeder fünfte Neubau ist ein Fertighaus

21. August 2017 – 10:30 |

Baufamilien in Deutschland entscheiden sich immer öfter für die moderne und energiesparende Fertigbauweise. Im ersten Halbjahr 2017 konnte der Fertigbau seinen Marktanteil bei den Ein- und Zweifamilienhäusern bundesweit auf 19,3 Prozent steigern, teilt der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) mit. „Der Halbjahreswert liegt damit so hoch wie noch nie zuvor“, sagt BDF-Geschäftsführer Achim Hannott. Fast jeder fünfte Neubau ist mittlerweile ein Fertighaus.

Steigender Marktanteil: Holz-Fertighäuser bleiben auf Erfolgskurs

20. Mai 2017 – 18:00 |

Der Fertigbauanteil ist in den ersten drei Monaten des Jahres 2017 noch einmal deutlich gestiegen. Während das Statistische Bundesamt bei den Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser insgesamt einen Rückgang um 14,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum verzeichnete, stand bei Fertighäusern ein Plus von 1,1 Prozent zu Buche. Das führt zu einem Anstieg des Marktanteils der Fertighausbranche im ersten Quartal 2017 auf 19,5 Prozent. Im bereits erfolgreichen Gesamtjahr 2016 hatte der Fertigbauanteil noch 17,8 Prozent betragen.

Häuslebauer profitieren: Bundesrat beschließt Lockerung der Kreditvergabe

12. Mai 2017 – 14:32 |
massa-haus-Mehrgenerationen-Lifestyle-30

Der Bundesrat hat Änderungen an der umstrittenen Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WKR) und damit eine Lockerung der Regularien für die Kreditvergabe an Häuslebauer beschlossen. Damit hat sich der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF), dem auch der Marktführer DFH Deutsche Fertighaus Holding AG angehört, mit wesentlichen Forderungen durchgesetzt.

Selbstnutzer von Immobilien sparen im Schnitt 41 Prozent gegenüber Mietern

23. Januar 2017 – 10:00 |
Ein-Stein-Haus-Garten

In den meisten Gegenden Deutschlands lohnt sich der Kauf oder Bau von selbstgenutzten Immobilien sehr. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft in Köln. Eine Analyse der Mieten in 402 Kreisen ergab, dass das Wohnen in einer eigengenutzten Immobilie im Schnitt 41 Prozent günstiger ist als das Wohnen zur Miete. Anhand einer interaktiven Karte können potenzielle Bauherren herausfinden, wie groß die Ersparnis an ihrem Wunschort ist.

Bauherren von Fertighäusern genießen umfangreiche Fördermöglichkeiten

19. Januar 2017 – 11:00 |
DFH-Fertighaus-KfW-Kredit

Der Wunsch, sich mit einem individuell geplanten Haus endlich selbst zu verwirklichen, steht am Anfange eines jeden Bauvorhabens. Dabei sollten Bauinteressierte jedoch nicht das solide Fundament für ihren Hausbau vernachlässigen, nämlich die Finanzierung. Großer Vorteil bei der Entscheidung für ein modernes Fertighaus ist die Kostentransparenz des Herstellers. „Außerdem besitzen Fertighäuser großes Förderpotenzial, was sich in Zuschüssen und zinsgünstigen Krediten von Bund, Ländern und Kommunen widerspiegelt“, so Dirk-Uwe Klaas, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau (BDF).

13,4 Prozent plus: Die Deutschen bauen mehr Fertighäuser

15. April 2016 – 11:30 |
DFH-allkauf-Zukunft-Fertighaus

Immer mehr Bauherren in Deutschland entscheiden sich für ein Fertighaus. 2015 konnte die Holzfertigbauweise ihren Marktanteil bei den Ein- und Zweifamilienhäusern bundesweit auf 17 Prozent steigern, teilte jetzt der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) mit. Der Fertigbauanteil liegt damit aktuell so hoch wie noch nie zuvor. 2015 wurden mit exakt 17.907 Häusern 13,4 Prozent mehr Fertighäuser genehmigt als im Vorjahr. Die gesamten Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser stiegen um 7,8 Prozent auf 105.392 Einheiten.

Fertighausbranche erwartet 2015 ein kräftiges Umsatzplus

26. Oktober 2015 – 13:50 |

Für die deutschen Hersteller von Fertighäusern verläuft das Jahr 2015 bislang äußerst erfolgreich: Von Januar bis Juli zählte der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF) 9.834 Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser in Fertigbauweise, was einem Zuwachs von rund 7,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (9.150 Baugenehmigungen) entspricht.

4,1 Prozent Wachstum im ersten Quartal 2015 – Fertighäuser gewinnen Marktanteile

5. Juni 2015 – 10:50 |
Zukunft-Fertighaus-Immobilienkauf-an-Folgekosten-denken

Bauherren entscheiden sich zunehmend für individuelle Fertighäuser. Von Januar bis März 2015 verzeichnete die Fertigbaubranche ein Plus von 4,1 Prozent gegenüber dem ersten Quartal 2014 – und das, obwohl der Gesamtmarkt in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres einen Rückgang um 1,9 Prozent hinnehmen musste. Das belegen die jüngsten Angaben des Statistischen Bundesamtes über die Zahl der Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser.

Holzfertigbau steigert seinen Marktanteil weiter

18. April 2015 – 19:45 |
Zukunft-Fertighaus-Marktanteil-Fertighausbau

Immer mehr Baufamilien entscheiden sich für ein Haus in Fertigbauweise. Bei leicht rückläufigen Baugenehmigungen im Gesamtjahr 2014 konnte der Holzfertigbau seinen Marktanteil bei den Ein- und Zweifamilienhäusern erstmals auf mehr als 16 Prozent steigern. Mit exakt 15.787 genehmigten Häusern realisierten die deutschen Fertighausunternehmen nach Zahlen des Bundesverbands Deutscher Fertigbau e.V. (BDF) 1,2 Prozent mehr Holzfertighäuser als im Vorjahr.

Forsa-Studie: Deutsche wollen lieber Neubau als Altbau

7. August 2014 – 17:15 |
OKAL-Haus-Wuppertal-innen

Hohe Decken, Stuck an den Wänden und das Flair vergangener Zeiten – diese Kriterien spielen beim Immobilienkauf offenbar keine Rolle: Nur vier Prozent der Deutschen würden Wohnungen im Gründerzeit- oder Jugendstilaltbau kaufen. Das belegt eine repräsentative Forsa-Studie im Auftrag von comdirect. Stattdessen mögen es Immobilienkäufer lieber neu und individuell: 33 Prozent würden sich für einen selbst gebauten oder in Auftrag gegebenen Neubau entscheiden. Weitere 21 Prozent würden einen bereits bezugsfertigen Neubau wählen, bei dem sie die Erstbesitzer sind.

Sind neu gebaute Immobilien inzwischen zu teuer?

31. Juli 2014 – 15:10 |
allkauf-Musterhaus-Wuppertal

Die Zinsen sind niedrig, Immobilien begehrt. Besonders in den Ballungsgebieten steigen die Preise für Bestandsbauten seit Jahren. Einige Beobachter befürchten bereits gar eine Immobilienblase. Ist da etwas dran? Und vor allem: Was ist mit neu gebauten Ein- und Zweifamilienhäusern? Sind auch dort die Preise unverhältnismäßig gestiegen? Ein Blick auf den sogenannten „Erschwinglichkeitsindex“ ergibt die erstaunliche Antwort.

DFH mahnt Politik, den Erwerb von Wohneigentum nicht stetig zu verteuern

16. Juli 2014 – 14:00 |
DFH-Fertighaus-Holding-Impulsabend-07

Schon lange gehört ein einheitlicher Steuersatz der Grunderwerbsteuer von 3,5 Prozent in Deutschland der Vergangenheit an. Die Nebenkosten für den Erwerb von Grundstücken steigen in einigen Bundesländern seit Jahren. Anfang 2014 haben vier Bundesländer erneut die Grunderwerbssteuer erhöht. Spitzenreiter ist Schleswig-Holstein mit 6,5 Prozent. Hessen und das Saarland wollen jetzt nachziehen. „Es ist nicht sinnvoll, wenn der Staat die Bürger einerseits zur privaten Altersvorsorge aufruft, die Bundesländer aber andererseits den Erwerb von Wohneigentum stetig steuerlich verteuern“, sagt Thomas Sapper, Vorstandsvorsitzender des Fertighaus-Marktführers DFH Deutsche Fertighaus Holding AG.

Baugenehmigungen: Fertighäuser werden immer beliebter

17. März 2014 – 16:00 | Ein Kommentar | 
Zukunft-Fertighaus-OKAL-DFH-Deutsche-Fertighaus-Holding-AG

Bauherren privater Eigenheime bauen zunehmend Fertighäuser in Holzbauweise – das geht aus Daten des Statistischen Bundesamts für das vergangene Jahr hervor. Während die gesamten Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser 2013 um 2,2 Prozent zulegten, wuchsen die Baugenehmigungen für Eigenheime in Holzfertigbauweise mit 5,1 Prozent mehr als doppelt so stark.

Niedrigere Umsatzsteuer, mehr Eigentum: DFH wünscht sich Politik mit Weitblick

19. September 2013 – 10:30 |
Zukunft-Fertighaus-Umsatzsteuer-Neubauten-senken-DFH

Mehr als die Hälfte der zukünftigen Rentner erhält laut Altersvorsorge-Atlas vom Forschungszentrum Generationsverträge der Universität Freiburg voraussichtlich weniger als 55 Prozent des letzten Bruttoeinkommens. „Angesichts dieser Perspektive wird es umso wichtiger, zusätzlich zur gesetzlichen Rente Vermögen in Form einer eigenen Immobilie aufzubauen“, sagt Thomas Sapper, Vorstandsvorsitzender der DFH Deutsche Fertighaus Holding AG. „Der Bund kann dazu beitragen, indem er die Mehrwertsteuer für neue gebaute Häuser auf den ermäßigten Satz von 7 Prozent senkt.“

„Als Marktführer der Fertighausbranche ist die DFH bestens für die Zukunft aufgestellt“

8. Mai 2013 – 17:00 |
Zukunft-Fertighaus-DFH-Holding-Thomas-Sapper

2012 war ein Jahr der Rekorde für die DFH Deutsche Fertighaus Holding AG: Mit den Vertriebslinien massa haus, allkauf haus und OKAL Haus hat der Konzern den Umsatz um 11 Prozent auf 238 Millionen Euro gesteigert. Das Betriebsergebnis legte sogar um 44 Prozent auf 12,3 Millionen Euro zu. Wir sprechen mit Thomas Sapper, Vorstandsvorsitzender der DFH, über das erfolgreiche Geschäftsjahr.

Zukunftsinvestition Fertighaus: Der Inflation ein Schnippchen schlagen

21. März 2013 – 14:00 |
Zukunft-Fertighaus-allkauf-haus-EnEV

Gerade in Zeiten finanzieller Krisen sind inflationsgeschützte Werte wie Wohnimmobilien sehr gefragt. Das zeigen die Ergebnisse der repräsentativen forsa-Umfrage „DFH Trendbarometer“. Demnach erachtet die Mehrheit der Deutschen den Erwerb einer Wohnimmobilie als (sehr) wichtige Investition in die Zukunft. Immer mehr Bauherren setzen auf energieeffiziente Fertighäuser.

Energiewende spielt der Fertighausbranche in die Hände

5. März 2013 – 12:00 | Ein Kommentar | 
Der Fertighaussektor setzt sich mit steigendem Marktanteil in einem insgesamt schrumpfenden Markt durch.

Der große Boom beim Bau von Einfamilienhäusern ebbt allmählich ab. Das ist das Ergebnis einer Prognose des Marktforschungsunternehmens B+L Marktdaten GmbH. Der Anteil der Fertighäuser am Gesamtmarkt für Einfamilienhäuser soll dagegen von 14,9 Prozent im Jahr 2011 auf 15,5 Prozent im Jahr 2015 steigen. „Grund dafür ist vor allem die steigende Nachfrage nach besonders energieeffizienten und nachhaltig gebauten Eigenheimen“, erklärt Thomas Sapper, Vorstandsvorsitzender der DFH Deutsche Fertighaus Holding AG.