Aktuelles »

20. Mai 2017 – 18:00 |

Der Fertigbauanteil ist in den ersten drei Monaten des Jahres 2017 noch einmal deutlich gestiegen. Während das Statistische Bundesamt bei den Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser insgesamt einen Rückgang um 14,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum verzeichnete, stand bei Fertighäusern ein Plus von 1,1 Prozent zu Buche. Das führt zu einem Anstieg des Marktanteils der Fertighausbranche im ersten Quartal 2017 auf 19,5 Prozent. Im bereits erfolgreichen Gesamtjahr 2016 hatte der Fertigbauanteil noch 17,8 Prozent betragen.

Den vollständigen Artikel lesen »
Aktuelles
Fertighaus
CUBITY
Nachhaltigkeit
Haustechnik
Home » Aktuelles

Häuslebauer profitieren: Bundesrat beschließt Lockerung der Kreditvergabe

Gepostet von am 12. Mai 2017 – 14:32Kein Kommentar |

Der Bundesrat hat Änderungen an der umstrittenen Wohnimmobilienkreditrichtlinie (WKR) und damit eine Lockerung der Regularien für die Kreditvergabe an Häuslebauer beschlossen. Damit hat sich der Bundesverband Deutscher Fertigbau (BDF), dem auch der Marktführer DFH Deutsche Fertighaus Holding AG angehört, mit wesentlichen Forderungen durchgesetzt.

Vor allem junge Baufamilien profitieren von der Rückkehr zu bewährten Maßstäben für die Kreditvergabe.

Die WKR war beim BDF und den Mitgliedsunternehmen auf Kritik gestoßen, da sie zu nicht nachvollziehbaren Einschränkungen bei der Kreditvergabe geführt hatte. Viele Bauherren, die für den Erwerb eines Eigenheims auf ein Darlehen angewiesen sind, sahen sich strengeren Kreditwürdigkeitsprüfungen gegenüber. Vor Einführung der WKR hatten Banken bei einer Finanzierung neben einem Blick auf Eigenkapital und Einkommen vor allem darauf geachtet, dass eine von ihnen finanzierte Immobilie nicht an Wert verliert. Per Grundpfandrecht diente ihnen die Immobilie als attraktive Sicherheit. Mit der neuen Kreditrichtlinie sollten Banken dann hochrechnen, wie sich das Gehalt des Kreditnehmers in Zukunft entwickelt und ob er ein Darlehen bis zum Lebensende auch vollständig tilgen kann. Aus Unsicherheit über die Konsequenzen waren Banken bei der Kreditvergabe deutlich restriktiver als bislang. Die Leidtragenden waren vor allem junge Familien und ältere Bauherren.

Auf seiner jüngsten Plenarsitzung hat der Bundesrat nun die deutschen Verschärfungen in Folge der Umsetzung einer europäischen WKR aus dem März 2016 rückgängig gemacht. Der BDF, der sich gemeinsam mit der Kreditwirtschaft entschieden gegen die Verschärfungen gerichtet hatte, begrüßt, dass die Rechtsunsicherheiten bei der Umsetzung der europäischen WKR aus dem Weg geräumt wurden. Die Kreditvergabe an junge Familien und Senioren wurde wieder erleichtert und deren massive Benachteiligung damit beendet. Außerdem wurde sichergestellt, dass der soziale Wohnungsbau sowie Um- und Ausbauten von den neuerlichen Änderungen unberührt bleiben.

Im nächsten Schritt arbeiten die Ministerien nun an einer Verordnung, die die bürgerfreundlichere Umsetzung der WKR konkretisiert. Der BDF spricht sich für eine rasche Klärung der unbestimmten Rechtsbegriffe aus und hofft auch auf eine Lösung der weiterhin bestehenden Schwierigkeiten bei Anschlussfinanzierungen und Umschuldungen. Voraussichtlich im Herbst, so der BDF, ist mit einer Umsetzung der neuen Regelungen inklusiver der neuen Verordnung in die Praxis zu rechnen. Kreditnehmer dürften die Erleichterungen bei der Kreditwürdigkeitsprüfung durch Banken unmittelbar spüren.

Schreiben Sie einen Kommentar!

Posten Sie einen Kommentar oder ergänzen Sie die Informationen. Sie können den Comments Feed via RSS abonnieren.

Seien Sie nett. Bleiben Sie beim Thema. Kein Spam.

Sie können diese Tags verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Ihr Kommentar erscheint nicht sofort online, da er zunächst eine Spam-Überprüfung durchläuft. Bitte haben Sie ein wenig Geduld.